Idee aus der Mottenkiste

In Wolfsburg, in Rostock und weiteren Kliniken gibt es eine ganz dolle Idee, den Pflegeberuf attraktiver zu machen. Dabei kann Pflegepersonal flexibel seine Dienste planen und wird entsprechend auf verschiedenen Stationen als Ersatz für erkrankte Kolleg_innen eingesetzt. Wortreich und blumig stellen die jeweiligen Leitungen solche Projekte vor, die man aber doch einfach nur als Pool bezeichnen muss. Ja, Poolkräfte retteten auch an der Charité manch Station vor dem Kollaps, doch unsere PD Heepe fand, dass es den Leuten im Pool zu gut gehe und sorgte dafür, dass kaum noch eine Pflegekraft dort arbeiten möchte. Am Personalmangel ändert diese Idee aus der Mottenkiste auch nichts, denn die Unterbesetzungen treten nicht erst bei Krankmeldungen auf, sondern sind schon am Monatsersten im Dienstplan feststehend. Das ebenso in Rostock, in Wolfsburg und an der Charité.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.