Hat man viel, so wird man bald noch viel mehr bekommen…

So dichtete schon vor 200 Jahren der Heinrich Heine, und bis heute sind der Beispiele in diesem System viele. Da haben wir die Pharmafirma Curevac. Curevac soll gaanz nah am Corona-Impfstoff sein. Als die Nachricht kursierte, Trump wolle sich den Impstoff sichern, machte die Bundesregierung mal eben 300 Mio. € für Curevac locker. Später im August ging die Firma an die US-Börse – und strich in den ersten drei Tagen nochmal 360 Mio. ein. So weit, so normal, siehe Heine. Und wie meinen die „Wohltäter“ von Curevac heute? Eine Abgabe des Impfstoffs zum Selbstkostenpreis käme keinesfalls in Frage – schließlich erwarten die Investoren Gewinne – angesichts von weltweit bereits über einer Million Toten. Schöner konnte auch Heines Freund Marx das System nicht erklären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.