Flexibler Renteneintritt

Wir kennen Eine. Eine KollegIn, die die Rente erreicht hat. Und sogar noch fit ist. Die hat es gut. Der internationale Verband der Pflegekräfte (ICN) rechnet weltweit mit 4,7 Millionen Pflegefachkräften, die bis 2030 in Rente gehen werden und auch bei uns wird sich der Mangel an Pflegepersonal verstärken. Unsere Chefs kennen darauf vor allem eine Antwort: Pflegekräfte werden aus anderen Ländern abgeworben. Dies wird in den entsprechenden Herkunftsländern zu einer schwierigen Situation für das Gesundheitssystem führen. Aber was juckt das die Verantwortlichen in der Chefetage? Sie freuen sich schon auf die Antwort der Politik auf den Mangel an Pflegekräften. So wird in der CDU mittlerweile unverblümt über eine Anhebung des Renteneintrittsalters auf 70 oder 72 Jahre gesprochen. Damit es sich schöner anhört, nennt man das dort „flexiblen Renteneintritt“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.