Systemfehler

„Der städtische Klinikverbund Bremen (Geno) muss im neuen Jahr sein Personal reduzieren, um die deutlich gesunkene Auslastung seiner Häuser …zu kompensieren. Im Gespräch ist eine Verringerung des Stammpersonals im Volumen von rund 90 Vollzeitstellen“

„Die Berliner Vivantes-Kliniken haben das Jahr 2020 mit unerwartet hohem Verlust von 65 Millionen Euro abgeschlossen.“

„Deutschland, 2020: Während der Corona-Pandemie gehen 21 Krankenhäuser vom Netz. In diesem Jahr folgen weitere.“

Das ist nur eine kleine Auswahl solcher Meldungen. Willkommen im Irrenhaus – der Lockdown wird mit der drohenden Überlastung des Gesundheitswesens begründet. Gleichzeitig wird die Politik des Kürzens, Abbauens und der Schließung kackdreist weiter fort-gesetzt. Nun würden wir niemals behaupten, die Politik lügt uns einfach an – dazu haben die einfach viel zu gute Anwälte. Aber es zeigt doch, wer in diesem Land das Sagen hat, wenn es um die praktische Politik geht – nämlich die auf den dicken Geldsäcken, die noch mehr Geld scheffeln wollen – auch und gerade mit unser aller Gesundheit. An der Stelle empfiehlt die IT-Spezialistin: Lassen Sie es nicht zum Absturz kommen – wechseln Sie vorher das Betriebssystem!

Wenn wir schon beim Systemfehler wären…

Eine Studie der Krankenversicherung Barmer hat festgestellt, dass Pflegekräfte besonders häufig an Covid-19 erkranken. Große Überraschung? Nein! An was es wohl liegt? Siehe oben.

Unsere Lösung des Systemfehlers?

Laut einer Umfrage des „Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe“ denken 35% unserer Kolleg_innen über einen Ausstieg aus dem Pflegeberuf nach. Über 40% erwägen einen Chefwechsel. Doch ist das die Lösung? Auf lange Sicht leider nein. Außer Klatschen wird uns nichts geschenkt, aber das Beispiel CFM zeigt: kämpfen lohnt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.